COVID-19 aktuell: Montag, 30. März 2020:

 

Aus aktuellem Anlass möchten wir darauf hinweisen, dass wir, die Wedeler Tafel, unseren Auftrag nicht darin sehen, Menschen ohne oder mit geringem Einkommen zu versorgen. 

 

Dies ist ausschließlich Aufgabe der politischen Entscheidungsträger.

Das war schon immer unsere Haltung, dies wird auch zukünftig so bleiben.

Unser Anliegen ist es, dass einwandfreie Lebensmittel nicht vernichtet werden.

 

Natürlich vermissen auch wir unsere Aufgaben und die daraus resultierenden sozialen Kontakte. Es wird eine Zeit "danach" geben! Und natürlich bedauern wir es, z Zt. keine Lebensmittel retten zu könnten. Aber auch für uns gilt uneingeschränkt: Die Gesundheit und der Schutz unserer Mitarbeiter und Kunden haben absoluten Vorrang!

 

Und: Wir möchten durch unser Handeln das Ausbreiten des Virus auf keinen Fall auch noch befeuern. Bei 25 Fahrern und Beifahrern die durch ganz Wedel die ganze Woche über täglich mehrfach sämtliche Warenspender anfahren wäre dies derzeit nicht auszuschließen. Wie wir alle wissen kann jeder von uns Träger sein, schon bevor wir selber Symptome zeigen.Leider!

 

Und bis es weiter geht gilt:

 

Eure/Ihre Daten sind bei uns sicher. Es erfolgt keine Weitergabe von Kontakten oder anderen persönlichen/dienstlichen Daten an Aussenstehende. Und: Kein noch so gut gemeintes Hilfsangebot in diesen Zeiten geschieht in unserem Namen. 

 

Bleibt die Hoffnung, dass man in Wedel nicht vergisst: Auch unsere laufenden Kosten gehen weiter, auch ohne laufenden Betrieb.

 

Wir wünschen allen Kunden, Mitarbeitern, Warenspendern, Geldspendern, Helfern in Not und all jenen die sich vielleicht sofort oder zukünftig einreihen mögen, egal auf welcher Seite: Achtet auf Euch und Eure Lieben. Bleibt gesund!

 

 Ihr/Euer Team 

Wedeler Tafel e.V.

 

 

 

COVID-19 (Corona) aktuell, 20. März 2020

 

 

Nun ist es leider so weit. Auch wir, die Wedeler Tafel, stellen ab sofort unseren Betrieb ein. Das bedeutet, dass wir bis auf Weiteres keine Lebensmittelausgabe mehr anbieten können.

 

Es tut uns soooooooooo leid!

 

Mehr lesen Sie/lest Ihr am Wochenende hier und/oder und der Presse.

 

Freiwillige Übersetzer  für die hier heute und demnächst veröffentlichten Texte (Farsi, afganisch etc. ) gerne per Mail an:

 

vorstand_und_datenschutz@wedeler-tafel.de

 

Vielen Dank für Ihr/Euer Verständnis. 

Passen Sie / passt Ihr alle sehr gut auf Euch auf (und bleibt zuhause).

 

Mit Bauchweh-Grüßen heute von

Karin Kost und Andrea Kohne (Vorsitzende)

für das gesamte Team der Wedeler Tafel

Herzlich Willkommen!

Einem Anderen etwas geben das er braucht. Ein Stück Brot, ein Lächeln, ein offenes Ohr. JETZT helfen helfen.



2007 stellten u. a. die Gründer unseres Vereines folgende Frage: Braucht Wedel eine Tafel?

 

Heute ist die Antwort deutlicher denn je. Jährlich geben wir in Wedel ca.

72 Tonnen einwandfreie Lebensmittel an etwa 260 Menschen pro Woche aus.

 

Die in Wedel ausgebebenen Lebensmittel fänden ohne unser Handeln ein jähes Ende in einer Bio-Tonne - möglicherweise sogar ohne ihren Weg in das Verkaufsregal geschafft zu haben. Überproduktion, Untergröße, zu lang, zu krumm, am Bedarf vorbei bestellt, Verpackung beschädigt, falsch etikettiert usw usw usw. 

 

Die Nutznießer unserer Arbeit setzen sich zusammen aus Geringverdiener, Schüler und Studenten, Arbeitslose, Rentner, Alleinerziehende, Obdachlose, Flüchtlinge, u.v.m.. Der Anteil der Kinder unter 18 Jahren macht hier wiederum regelmäßig 60 Prozent  aus. 

 

Gehen auch Sie behutsam mit Lebensmitteln um. Kaufen Sie bewusst und möglichst regional - wann immer es geht.

 

Und wenn Sie können und mögen: Unterstützen Sie uns. Aktiv und/oder finanziell.

 

Scheuen Sie sich nicht. Nehmen Sie Kontakt zu uns auf. Gerne bieten wir Ihnen einen Blick hinter unsere Kulisse. Sie werden sich wundern.